6 Argumente, wie eine Reise im Lebenslauf wirklich überzeugt

Für ein Jahr  eine Auszeit nehmen und aus dem Beruf oder der Branche aussteigen?! Das erfordert Mut und Organisationstalent. Viele scheuen davor zurück. Denn eine Frage bleibt: Wird die Auszeit beruflich Nutzen bringen oder eher (dem Lebenslauf) schaden? Mit diesen Argumenten überzeugt ihr euch und euren Arbeitgeber!
Zunächst vorweg…

Lücken im Lebenslauf sind kein ein KO-Kriterium bei einer Bewerbung. Sie kommen heutzutage immer häufiger vor und gute Personaler wissen das. Entscheidend ist, wie diese Lücken in der Bewerbung dargestellt werden. Was also gilt es zu argumentieren?

Entscheidend ist, einen Bezug zu den geforderten Fähigkeiten in der angestrebten Position herzustellen. So sollte z.B. eine halbjährige Rucksackreise durch Australien nicht als „Sprachreise“ verkauft werden, da Sprachreisen in der Regel nicht so lange dauern. Es gibt bessere Erklärungen und Argumente, die ihr für eure Auslandsreise anführen könnt.

Mit diesen Argumenten überzeugt ihr wirklich:

1 | Reisen bildet

Reisen bildet und kann ein Beleg für die Motivation in bestimmten Berufen oder bestimmten Stellenanforderungen sein, zum Beispiel die geforderte „Reisebereitschaft“ in der Stellenanzeige. Denn bei einigen Berufen gehört die Reisebereitschaft zur Grundvoraussetzung – und wird daher manchmal nicht explizit aufgeführt. Dann weisen nur Signalworte daraufhin, dass man viel unterwegs sein wird, wie z.B.  „Außendienstmitarbeiter gesucht“ oder „Führerschein und eigener PKW werden vorausgesetzt“. An diese Stelle lässt sich optimal mit der bereits stattgefundenen oder noch anstehenden Reiseerfahrung argumentieren.

2 | Fähigkeiten trainieren

Selbstständigkeit, Organisationstalent, Eigenständigkeit und interkulturelle Kompetenzen werden durchaus geschätzt und so kann die Reise als das verkauft werden, was sie war. In Zeiten der Globalisierung werden Sprachkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen immer wichtiger. Nicht nur durch internationale Geschäftsbeziehungen, sondern auch durch interkulturelle Teams.

Dabei sind es vor allem die folgenden Kriterien die für interkulturelle Kompetenz stehen:

  • ein Grundwissen über kulturelle Gepflogenheiten
  • die Fähigkeit, mit Offenheit und Interesse Menschen aus anderen Kulturen zu begegnen
  • Einfühlungsvermögen und Empathie
  • ganz wichtig: Selbstreflexion- die Kenntnis der eigenen Stärken, Schwächen, Bedürfnisse

3 | eigene Ziele erreichen

Die Auszeit kann wie ein Projekt behandelt werden, das man erfolgreich abgeschlossen hat – mit entsprechenden Erfolgen, also Zielen, die man sich vorgenommen und erreicht hat. Wollte man sich z.B. schon lange in einer bestimmen Tätigkeit üben oder einen besonderen Agrarjob ausprobieren (Erntehelfer, Backpacker Job, etc.)? Dann lässt sich dies in solch einem Zeitraum optimal ausprobieren.

4 | Augen öffnend

Die Arbeit in sozialen Projekten öffnet die Augen für die wirklich wichtigen Dinge im Leben. Sie lässt uns viele Dinge, die als selbstverständlich wirken, überdenken und relativieren.

5 | stressresistenter werden

Das Improvisationstalent und die Frustrationsgrenze steigen auf langen Reisen in der Regel enorm. Man übt sich in ungewohnten Situationen, in denen man sich z.T. anpassen und auch seine Komfortzone verlassen muss. Diese Situationen udn Erkenntnisse können als positives Argument für Aufgabenfelder mit erhöhter Stresstoleranz angebracht werden.

6 | Prioritäten feststellen

Und das Wichtigste: Die Auszeit bringt neue Energie und die Möglichkeit, sich mal ganz auf sich selbst zu konzentrieren. Man lernt sich möglicherweise besser kennen und bekommt eine klarere Sicht auf die Dinge, die einem besonders wichtig im Leben und damit auch im Job sind. Gerade nach dem Studium sind genau diese Dinge von besonders großer Bedeutung, da einem so möglicherweise ein Fehltritt beim Berufseinstieg erspart bleibt.

Fazit

Wer also internationale Reiseerfahrung mitbringt, ist klar im Vorteil. Zum Karrierekiller werden Auszeiten und lange Reisen nur in sehr seltenen Fällen – eigentlich nur dann, wenn die Auszeit im Lebenslauf unvorteilhaft verkauft wird. Ansonsten gilt: jede Art von Reiseerfahrung bringt dich persönlich wie auch beruflich einen wesentlichen Schritt weiter!

Bist du immer UP TO DATE? Mit unserem Newsletter schon!

alle 2 Wochen
Aktuelle Jobs
Tipps zu Bewerbung, Berufseinstieg und Karriere
Gewinnspiele und Aktionen
jederzeit abbestellbar

Foto von Artem Beliaikin von Pexels