Umzug einer kompletten Milchvieh-Farm

Die Vorbereitungen auf den Umzug der Farm sind mittlerweile in vollem Gange. Seit Wochen werden alle Gebäude der Farm wie die Werkstätte, Melkhäuser, Kalbebereiche etc. aufgeräumt und gereinigt. An den Melkkarussellen wird alles auf die neue Saison vorbereitet und die ersten Umrüstungsarbeiten haben begonnen. Zwischen den Melkzeiten wurden diverse Bleche und Bügel angebracht um die Montierung der Abnahmeautomatik in die Wege zu leiten. Des Weiteren wurden in den letzten Monaten 3 neue Beregnungsanlagen aufgebaut und der neue Besitzer der Farm hat viele Flächen verändert und neue Zäune gesetzt.

Da nicht nur die Kühe umziehen, sondern auch alle Mitarbeiter und mein Chef neue Häuser auf dem 16 km entfernten Betrieb beziehen, beschränken sich die Arbeiten zwischen den Melkzeiten aufs Nötigste und es wird sich größtenteils dem Säubern der Häuser und Gärten gewidmet. Seit 4 Tagen ist ein Umzugswagen 12 Stunden täglich unterwegs um die Einrichtungen der Häuser abzuholen. In meinem Haus sind die Küche und das Wohnzimmer noch komplett, die Schlafzimmer bestehen nur noch aus jeweils einer Matratze und den persönlichen Dingen.

Neben den Reinigungsarbeiten muss sich dann doch noch den Kühen gewidmet werden: Um die Kühe auf die automatische Tiererkennung in den neuen Melkhäusern vorzubereiten, wurden elektronische Ohrmarken eingezogen. Außerdem haben wir vor etwa einer Woche schon 120 Kühe trockengestellt, die wir morgen mit 30 weiteren Tieren zur neuen Farm treiben werden. Der Melkbeginn am Morgen hat sich seit Donnerstag um 30 Minuten nach hinten verschoben und die Herde des alten Melkkarussells wird nur noch 1 Mal täglich gemolken. Der Ablauf der nächsten Tage ist auch schon gesetzt: Am Mittwoch und spätestens Donnerstagmorgen müssen die letzten Habseligkeiten aus den Häusern verschwinden und zu den neuen Wohnungen gebracht werden. Ab dann werden bis zum 5. Juni täglich alle Mitarbeiter mit dem Auto zum alten Betrieb fahren. Im Schichtdienst mit Frühstücks- und Mittagspausen im Stallbüro werden am Freitag, Sonntag und Dienstag schlussendlich alle Kühe trockengestellt und die Saison damit offiziell beendet!

In meinem nächsten Bericht werde ich alles noch einmal ausführlich beschreiben und vor allem von dem Trockenstellen der 1500 verbliebenen Kühe berichten.