Selbstpräsentation im Vorstellungsgespräch

„Erzählen Sie mal etwas über sich!“ – So meisterst du die Selbstpräsentation

Du sitzt im Vorstellungsgespräch und nach einem kleinen Small Talk, bittet dich der Personaler: „Erzählen Sie doch mal etwas über sich“. Die Selbstpräsentation ist ein fester Bestandteil von Vorstellungsgesprächen. Das ist deine Chance, herauszustellen, was dich ausmacht. Innerhalb weniger Minuten Werbung in eigener Sache zu machen, geht den wenigsten leicht von der Hand. Wir zeigen dir hier, wie du die Selbstpräsentation erfolgreich meisterst.

Hintergrund: Wieso eine Selbstpräsentation?

Du hast mehrere Stunden in dein Bewerbungsschreiben gesteckt und den Personalern liegt dein Lebenslauf und dein Anschreiben vor. Wieso sollst du also noch mal wiederholen, was sie sowieso schon wissen? Für Personaler ist die Selbstpräsentation in der Regel die erste Möglichkeit, Kandidaten live zu erleben. Durch diese wenigen Minuten sehen sie, wie du dich ausdrücken kannst, ob du wichtiges von unwichtigem unterscheiden kannst und ob deine Aussagen zu deinen schriftlichen Angaben aus dem Lebenslauf passen. Die Personaler möchten herausfinden, ob du dich intensiv mit der Stelle beschäftigt hast und schlüssig erklären kannst, wieso du dich aufgrund deines bisherigen Werdegangs für das Unternehmen entschieden hast.

Das „Ich bin, ich kann, ich will“- Prinzip

Sie Selbstpräsentation dauert etwa zwei bis fünf Minuten. Es geht bei der Selbstpräsentation also nicht um einen ausführlichen Vortrag deines Lebens, sondern dass du das Wesentliche auf den Punkt bringst. Stelle die wirklich wichtigen Stationen und Erfahrungen dar, die gleichzeitig zur Stelle und zum Unternehmen passen. Inhaltlich kannst du dich an dem Muster „Ich bin, ich kann, ich will“ orientieren.

Ich bin

Stell dich mit deinem Namen und Alter vor und beschreibe, welche schulischen und praktischen Erfahrungen du bis jetzt gemacht hast.

Zum Beispiel: „Ich bin Elise Musterkandidatin, 24 Jahre alt und werde in diesem Semester mein Agrar-Studium mit dem Schwerpunkt Tierernährung an der Hochschule Musterstadt abschließen. Ich befasse mich aktuell in meiner Bachelorarbeit mit den Wirkmechanismen von Spurenelementen als Futterzusatzstoff.“

Ich kann

Anschließend benennst du wichtige Stationen deines Werdegangs. Als Berufseinsteiger kannst du dich dabei auch auf interessante Aufgaben und Projekte in deinem Studium, Praktikum oder Nebenjob beziehen.

Zum Beispiel: „Seit meiner Ausbildung als Landwirtin auf einem Milchviehbetrieb weiß ich, wie wichtig die Tierernährung für die Tiergesundheit, aber auch für die Milchleistung ist. Für mich war daher klar, dass ich mich im Studium intensiv mit Fragen der Tierernährung auseinandersetzen möchte und habe mich dementsprechend spezialisiert. Neben meinem Studium habe ich als studentische Hilfskraft an unserer Hochschule im Lehrstuhl für Tierernährung mitgearbeitet. Zusätzlich hatte ich als Praktikantin bei einem Unternehmen für Tierernährung die Möglichkeit, Kundenberatungen vorzubereiten und durchzuführen. Da habe ich gemerkt, wie sehr mir die Kombination aus fachlichen Themen und Kundenorientierung gefällt und liegt.“

Ich will

Zum Abschluss zeigst du deine Motivation und wie deine Erfahrungen zu der ausgeschriebenen Stelle passen. Hier hast du die Möglichkeit, offen über deine Ziele und deine Erwartungen an die Stelle zu sprechen.

Zum Beispiel: „Die Kenntnisse aus meinem Studium und meine praktische Erfahrung in der Tierernährung möchte ich nutzen und sie in Ihrem Team als Fachberaterin unterstützen. Mich reizt es, gerade in Ihrem Unternehmen zu arbeiten, weil ich in meiner Ausbildung das erste Mal mit ihren Produkten in Kontakt kam und seitdem von diesen überzeugt bin. Das möchte ich an andere Landwirte weitergeben.

Ein Tipp zum Schluss: Die Selbstpräsentation kannst und solltest du vorher zuhause üben. Im Idealfall probst du deinen Vortag vor echten Zuhörern, z.B. vor deinen Mitbewohnern. Sie können dir sagen, wie du wirkst und eventuell Tipps geben, was du noch verbessern könntest.

Zur Vorbereitung solltest du dir noch mal die genauen Anforderungen der ausgeschriebenen Stelle durchlesen und das Unternehmen gut kennen. Auf dieser Basis suchst du dir in deinem Lebenslauf passende Stationen aus und formulierst daraus Argumente, wieso die Stelle zu dir passt. Bei der Selbstpräsentation kannst du Punkte unterbringen, für die im Anschreiben nicht genügend Platz war. Schreibe dir deine Selbstpräsentation nach den oben genannten Punkten stichpunktartig auf und verinnerliche, welche Aspekte du unbedingt ansprechen möchtest.

Werde AgriTalent

Profil anlegen und von Arbeitgebern aus der Agrarbranche gefunden werden!