Mitarbeiter finden per Videochat – 10 Tipps für das kontaktlose Bewerbungsgespräch

Besondere Zeiten wie diese erfordern besondere Maßnahmen. Haben Sie schon mal ein Bewerbungsgespräch per Videochat durchgeführt? Nein – dann ist jetzt die Gelegenheit damit anzufangen, um weiterhin Kandidaten für Ihr Unternehmen zu gewinnen. Wir zeigen Ihnen, was Sie dabei beachten sollten.

Die Corona Krise macht sich nicht nur bei uns im Privaten bemerkbar, sondern auch im Arbeitsmarkt. An jeder Ecke wird uns zu weniger persönlichem Kontakt geraten. Auswahlgespräche finden nicht mehr statt und der Alltag soll nahezu ohne direkten Kontakt zu Kollegen gemeistert werden. Diese 10 Tipps helfen Ihnen, ein „kontaktloses“ Bewerbungsgespräch durchzuführen, damit Sie weiterhin mit Ihren Wunschkandidaten Kontakt aufnehmen können.

Dank Tools wie beispeilsweise Skype, WhatsApp-Videocall oder Microsoft Teams sind Telefoninterviews mit Videofunktion heute bei vielen Unternehmen sowieso schon im Trend. Vorteil: Sie lernen Ihren Bewerber innerhalb kürzester Zeit schnell und einfach kennen.

Aber Achtung: Auch ein Video-Interview sollte sorgfältig vorbereitet sein. Wir gehen mit Ihnen Schritt für Schritt durch, damit Ihr Video-Interview reibungslos gelingt.

10 Tipps für ein gelungenes Video-Interview:

 

  1. Machen Sie sich klar, was das Ziel des Gesprächs ist: In erster Linie möchten Sie erfahren, ob der Kandidat von seinen Kompetenzen her fachlich für die Stelle geeignet ist. Aber auch, ob seine Motivation passt und er ins Team und zum Unternehmen passt.
  2. Gesprächsablauf und -inhalt vorbereiten: Inhaltlich gilt dasselbe, wie für ein normales Bewerbungsgespräch. Zunächst stellen Sie sich dem Kandidaten vor. Dann nennen Sie den Ablauf und das Ziel des Gesprächs (z.B. gegenseitiges erstes Kennenlernen). Anschließend brechen Sie das Eis und beginnen mit einer kurzen Betriebsvorstellung. Seien Sie aufmerksam und lassen auch Fragen des Kandidaten zu. Dann geben Sie dem Bewerber Zeit, sich und seinen Werdegang vorzustellen. Gehen Sie anschließend näher auf die ausgeschriebene Position ein und erläutern Sie die Anforderungen an den zukünftigen Stelleninhaber. Versuchen Sie herauszufinden, warum der Bewerber die Stelle wirklich möchte und ob er wirklich passt.
  3. Profilnamen und -bild richtig einstellen: Je nachdem welches Tool Sie verwenden, wählen Sie als Profil-Namen Ihr Unternehmen oder Ihren persönlichen Namen sowie ein professionelles Bild vom Unternehmen oder Ihnen als Person.
  4. Funktion der Technik sicherstellen: Testen Sie vorab, ob Ihre Technik (Internetverbindung, Bild, Ton) einwandfrei funktioniert, indem Sie einen Testlauf mit einem Kollegen machen. Kleine, unauffällige Kopfhöher sind ok, solange man dadurch eine Rückkopplung des Tons verhindern kann.
  5. Ruhiger Ort und neutraler Hintergrund: Wählen Sie einen störfreien Ort aus, z. B. Ihren Schreibtisch oder einen ruhigen Raum mit Tisch, bei dem Sie die Tür schließen können. Wichtig ist, dass es sich um einen ruhigen Ort handelt, wo kein Mitarbeiter durchs Bild laufen kann. Im Hintergrund sollte es ordentlich aussehen. Tipp: eine positive Wirkung erzielen Pflanzen im Hintergrund.
  6. Keine Ablenkung durch Geräusche: Schalten Sie Ihr Telefon aus, um Störgeräusche oder Unterbrechungen zu unterbinden. Dazu zählt auch, das Fenster zu schließen, wenn von draußen mit Lärm zu rechnen ist.
  7. Für ausreichend Licht sorgen: Sorgen Sie durch natürliches und künstliches Licht für ein optimal ausgeleuchtetes Bild. Vermeiden Sie den Lichteinfall von hinten oder direkt von vorne, sodass das Gesicht weder angestrahlt noch dunkel wirken könnte.
  8. Anlassentsprechende Kleidung: Wie bei einem normalen Bewerbungsgespräch auch, kann die Kleidung nach Unternehmen und Stellenposition natürlich variieren. Mit einem einfarbigen, langärmligen Hemd bzw. einer Bluse und einer schlichten Hose kann man allerdings kaum etwas falsch machen.
  9. Kameraperspektive beachten: Sie sollten ungefähr einen Meter zur Kamera Abstand halten. Wenn man zu nah Richtung Kamera rutscht, sieht das eher unvorteilhaft aus. Auch hier sollten Sie versuchen, den Kandidaten anzuschauen. Denn während des Video-Interviews wird nicht nur der Gegenüber auf dem Bildschirm abgebildet, sondern auch Sie selbst in einem kleinen Bildfenster. Kontrollieren Sie ab und zu Ihre Körperhaltung, aber vermeiden Sie sich oft selbst anzuschauen. Schalten Sie das kleine Bild notfalls aus, falls es Sie zu sehr ablenkt.
  10. Körpersprache beachten: Genauso wie Sie Ihren Kandidaten bewerten, so werden auch Sie ihm einen Eindruck von sich vermitteln. Achten Sie somit auf Ihre Körpersprache (Gestik, Mimik und Körperhaltung). Und ganz wichtig, bei all der Anspannung für beide Seiten: Das Lächeln nicht vergessen.

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg bei der Kandidatensuche!

Kandidaten mit Agrarfokus finden und Stellen optimal besetzen

Finden auch Sie Ihren passenden Mitarbeiter mit Agrarwissen in unserem AgriTalent Pool für Ihr Unternehmen im Agrarbereich.