Meine Checkliste fürs Auslandspraktikum

Vor dem Auslandsaufenthalt sollten einige Fragen beantwortet sein.Nach Schule, Ausbildung oder Studium die Welt erkunden und fremde Länder mit ihren Kulturen kennen lernen. Ein Traum, den sich viele junge Menschen vor ihrem Berufsstart erfüllen möchten.

Jungen Agrariern bietet ein Auslandspraktikum vor allem die Chance, sich landwirtschaftlich weiterzubilden, verschiedene Arten des Herdenmanagements kennen zu lernen und die unterschiedlichen vorherrschenden Klimata zu erfahren, die den Alltag eines jeden Betriebs bestimmen.

Damit deine Zeit im Ausland zu einer der schönsten Erfahrungen deines Lebens wird, lohnt es sich, vorab einige Fragen zu klären. Eine gründliche Vorbereitung erleichtert deine Zeit im fremden Land sehr viel mehr als eine Planung über Nacht. Zudem verhilft dir ein persönlich festgesetztes Ziel zu mehr Klarheit darüber, was du dir von deinem Auslandsaufenthalt erhoffst. So klären sich die Fragen nach dem Was und Wo oft von ganz allein.

Wir haben in einer Checkliste für deine nächstes Auslandspraktikum alle Punkte zusammengefasst, die Du vor Reiseantritt geklärt haben solltest.

 Welches Land will ich erkunden?
(Klima, landwirtschaftlicher Schwerpunkt, Stand der Digitalisierung)

 Wann gehe ich? Für wie lange möchte/kann ich bleiben?

 Abstimmung im persönlichen Umfeld – Familie, Schule, Studium

 Will ich nur Geld verdienen um das Land zu bereisen, oder mich zudem landwirtschaftlich weiterbilden?

In was für einem Betrieb möchte ich arbeiten? Möchte ich auf einem oder mehreren Betrieben arbeiten?

 Welche Ausrichtung wähle ich für mein Praktikum?
(Rinder,- Schweine- oder Schaffarm, Acker-, Obst- oder Gemüseanbau, Lohnunternehmen, Pferdebetrieb, Weinanbau)

 Kurzer Ernteeinsatz oder langfristiges Praktikum?

 Spreche ich die Landessprache?

 Habe ich gesundheitliche Einschränkungen, in Bezug auf meine Landeswahl und Praktikumstätigkeit?

Welche finanziellen Möglichkeiten habe ich? Wie viel Geld habe ich? Was kann ich vor Ort dazu verdienen?

 Elterliche Unterstützung?

 BAföG oder Fördermöglichkeiten (jungedlg.org)

 Stipendium (zB. die Schorlemer Stiftung des Deutschen Bauernverbandes; Bildungsserveragrar.de)

 Wwoofen? (landwirtschaftliche Betriebe bieten jungen Menschen Verpflegung & Unterkunft gegen Mitarbeit)

 Was für eine Unterkunft habe ich?

 Wie ist die Vergütung vor Ort?

 Erhalte ich eine Verpflegung oder bin ich selbst dafür verantwortlich?

 Betreuung vor Ort durch eine Kontaktperson?

Habe ich alle bürokratischen Dinge geregelt? Bekomme ich den Praktikumsvertrag vorab zugeschickt?

 Habe ich Anmeldefristen einzuhalten?

 Benötige ich einen Nachweis? (Nachweis über ein bereits absolviertes Praktikum? Semesternachweis? Jobnachweis?)

 Muss ich ein Visum beantragen? (Work & Travel Visum? Arbeitserlaubnis?)

 Ist mein Reisepass noch gültig?

 Benötige ich ein ausländisches Bankkonto?

 Sollte ich bestimmte Impfungen vornehmen?

 Brauche ich einen Führerschein bestimmter Klasse? (zB für den Ernteeinsatz mit dem Mähdrescher)

 Existieren für mich passende Praktikantenprogramme, in die ich mich eintragen kann? Bzgl Reisevorbereitungen, Planungen, etc. (zB mit dem Deutschen Bauernverband)

 Sollte ich zusätzliche Versicherungen abschließen? (Unfallversicherung, Auslandsreiseversicherung, private Zusatzversicherung)

Ausblick auf ein Auslandssemester

Ausblick auf ein Auslandssemester

 

 Erkundigung an der Heimat-Uni – Welche Kurse werden mir nach meiner Rückkehr angerechnet?

 Semesterwochenstunden – Gibt es eine Mindestanzahl an Semesterwochenstunden, als Voraussetzung für die Anrechnung?

 Ausländischer Leistungsnachweis – Welchen formalen Vorgaben muss der im Ausland erworbene Leistungsnachweis entsprechen, damit am Ende die identische Note steht?

 Fallen Studiengebühren an? Und wenn ja, wie hoch?