Home Office – Tipps für effizientes Arbeiten zu Hause

Viele träumen vom Home Office. Es klingt nach Freiheit und Selbstbestimmung: nicht mehr pendeln zu müssen, die Arbeit lässt sich flexibler gestalten. Dieses Jahr wurden unerwartet zahlreiche Arbeitnehmer ins Home Office „versetzt“. Und es zeigt vielen: ganz so einfach ist das mit der Arbeit von zu Hause aus doch nicht. Wir zeigen dir, wie du effizient in den eigenen vier Wänden arbeitest.

Richte einen festen Arbeitsplatz ein

Such dir einen guten Platz zum Arbeiten. Ein Bereich, in dem du konzentriert arbeiten kannst und dich wohlfühlst, erleichtert es dir auch zu Hause mental in den Büro-Modus zu wechseln. Vom Bett oder der Couch aus zu arbeiten ist nicht ratsam. Das sind die Orte, an denen du normalerweise entspannst und das sollen sie auch bleiben. Ideal ist ein eigenes Arbeitszimmer, aber das ist natürlich nicht in jeder Wohnung möglich. Du kannst dir aber auch in deinem WG-Zimmer einen abgetrennten Bereich schaffen und für eine geeignete Arbeitsatmosphäre sorgen, beispielswiese mithilfe von Raumtrennern. Achte darauf, dass dein Schreibtisch ausreichend beleuchtet ist und halte deinen Arbeitsplatz möglichst ordentlich.

Sorge für Strukturen

Zu Hause ist es oftmals schwierig, Arbeitszeit von Freizeit zu trennen. Nimm dir also nicht vor, irgendwann nach dem Frühstück mit der Arbeit zu beginnen, sondern definiere feste Arbeitszeiten und beginne jeden Tag um dieselbe Uhrzeit. Idealerweise solltest du den Arbeitstag auch immer zur gleichen Uhrzeit enden lassen, um den Übergang in den Feierabend zu erleichtern und mit der Arbeit gedanklich abzuschließen. Wenn du dir die Wohnung mit anderen teilst, solltest du alle über deine Arbeitszeiten informieren und signalisieren, dass du in dem Zeitraum nicht ansprechbar bist.

Definiere deine täglichen Ziele

Erstelle dir nicht nur einen Zeitplan, sondern strukturiere deinen Tag auch inhaltlich. To Do-Listen helfen dir, dich auf das Wesentliche zu konzentrieren und geben dir die Möglichkeit zu kontrollieren, wie viel du schon erledigt hast. Schaffe dir jeden Morgen einen Überblick über deine Aufgaben und priorisiere sie. Manchen fällt es einfacher, wenn sie erst die Aufgaben erledigen, die ihnen leicht von der Hand gehen. Andere bevorzugen, erst die unangenehmen und aufwändigen To Do’s abzuhaken. Finde heraus, was dich mehr motiviert.

Pausen nicht vergessen

Vergiss nicht, ausreichend Pausen einzulegen, um produktiv und konzentriert zu bleiben. Du kannst dich zum Beispiel an der Pomodoro-Technik orientieren: Nachdem du deine Aufgaben formuliert hast, stellst du dir einen Wecker auf 25 Minuten, arbeitest bis der Wecker klingelt konzentriert an der Aufgabe und machst dann eine Pause für fünf Minuten. Nach vier Durchläufen hast du schon einiges geschafft und kannst eine längere Pause einlegen.

Vermeide Ablenkung

Die Versuchung ist groß, zwischendurch eine Folge der Lieblingsserie zu schauen oder Social Media-Kanäle zu checken. Für viele ist das Smartphone ein unentbehrlicher Begleiter des Alltags. Es hilft daher, wenn du potenzielle Konzentrationskiller außer Reichweite aufbewahrst. Wenn dein Handy direkt vor dir liegt, wird der Griff danach fast schon zum Zwang. Schaffe dir daher am besten eine handyfreie Zone und bestimme Zeiten, an denen du das Smartphone nutzen darfst.

Die richtige Kleidung

Es ist verlockend, den Tag in der Jogginghose zu verbringen, wenn man das Haus sowieso nicht verlässt. Der Klassiker unter den Tipps fürs Home Office ist, sich so zu kleiden als würde man ins Büro gehen. Natürlich brauchst du dich zu Hause nicht im Anzug an den Schreibtisch setzen, aber in Jogginghose ist es eben auch schwer, sich produktiv zu fühlen und den Arbeitsmodus einzulegen.

Bleib in Kontakt

Der beiläufige Kontakt und Informationsaustausch, der im Büro ganz automatisch entsteht, entfällt zu Hause. Kommuniziere offen, an was du gerade arbeitest und zögere nicht, Fragen zu stellen. Wenn du etwas mit einem Kollegen klären musst, was du im Normalfall kurz über den Schreibtisch gerufen hättest: ruf ihn an. Das gilt übrigens nicht nur für Themen, die direkt mit der Arbeit zu tun haben. Wie wäre es, wenn du mit deinem Kollegen die gemeinsame Kaffeepause statt wie früher in der Teeküche virtuell per Videokonferenz abhältst?

Genieße deinen Feierabend

Beim Home Office kann es noch schwieriger als sonst sein, nach getaner Arbeit abzuschalten. Räume daher alle deine Unterlagen beiseite und verlasse deinen Arbeitsplatz, wenn du alle Aufgaben erledigt hast. Dann ist auch endlich wieder Zeit für die Jogginghose.

AgriTalent

AgriTalent Profil - Dein digitaler Lebenslauf im Agrarbereich

Die Agrarbranche ist einzigartig, daher hat sie auch einzigartige Personalbedürfnisse. Genau diese wollen wir erfüllen - mit unseren AgriTalent Profilen.

Werdet Teil des AgriTalent Pools - einem Ort speziell für den Agrararbeitsmarkt.

✔️ Hier finden dich Arbeitnehmer und Arbeitgeber aus der Agrarbranche schnell und einfach.

❌  Konkurriere nicht mehr in branchenübergreifenden Netzwerkportalen wie Xing & Co. mit vielen Kandidaten.

👍 Lege jetzt dein kostenloses AgriTalent Profil an und werde ab sofort von Agrararbeitgebern gefunden.

Lebenslauf anlegen

AgriTalent werden - Lebenslauf Agrar

Werde AgriTalent

Profil anlegen und von Arbeitgebern aus der Agrarbranche gefunden werden!

Lebenslauf anlegen