Ernteende in Sicht und Vorführmähdrescher Nr. 2

Dieses Wochenende bremst der Regen nochmal die Ernte. Wir haben jedoch noch einiges an Weizen dreschen können, bevor es zu nass wurde. Dafür hatten wir eine weitere Vorführmaschine auf der Farm.

Dieses Mal hat Claas uns einen Lexion 760 Terra Trac zur Verfügung gestellt. Diese werden hier jedoch nicht in den üblichen Claas Farben vertrieben, sondern sind für den amerikanischen Markt in Caterpillar schwarz und gelb lackiert. Von Caterpillar stammt auch der Motor mit einer Maximalleistung von 543 PS. Anders als beim Topmodell, dem Lexion 780 hier in Kanada. Dieser hat, so wie auch die meisten Modelle in Europa, einen Mercedes-Benz Motor verbaut.

Ich hatte die Chance den Drescher für einige Stunden zu fahren. Vor allem das automatische Maschinenoptimierungssystem war interessant im Feld auszuprobieren. Dadurch steuert der Drescher unter anderem selbst den Gutfluss bzw. die Vorfahrtsgeschwindigkeit. Mähdrescher mit Raupenlaufwerken sieht man hier sonst eher selten. Ein Unterschied wird aber schnell deutlich. Der Fahrkomfort wird deutlich verbessert und der Bodendruck wird durch die größere Aufstandsfläche verringert.

Es bleiben weiterhin noch ein paar Hektar Weizen und Sojabohnen. Ohne Regen sollten die in knappen sechs Tagen ab sein. Die letzten Linsen haben wir am Dienstag bis spät in die Nacht gedroschen. Wenn die Zeit es zulässt läuft nebenbei weiterhin der Versatile mit der Scheibenegge.