8 klassische Fragen im Bewerbungsgespräch – Antworten & Tipps

Im Vorstellungsgespräch geht es in erster Linie darum, sich besser kennenzulernen. Auch wenn jedes Vorstellungsgespräch individuell verläuft, gibt es Fragen, die besonders häufig gestellt werden. So wollen die Personaler herausfinden, ob du zur Stelle und zum Unternehmen passt. Damit du weißt, was auf dich zukommen kann, stellen wir dir typische Fragen mit passenden Antworten vor.

Natürlich weiß niemand genau, welche Fragen dir gestellt werden. Es handelt sich bei den folgenden Fragen um Klassiker, die immer wieder gestellt werden. Sich mit diesen Fragen zu beschäftigen, kann dir Sicherheit geben. Auch wenn du dir vorher überlegen solltest, was du antworten könntest, solltest du keinesfalls die Antworten auswendig lernen.

1 | Erzählen Sie mal, wer sitzt hier eigentlich vor uns?

Die Selbstpräsentation ist nach dem Small Talk der Klassiker unter den Gesprächseröffnungen. Für die Personaler ist das meist die erste Möglichkeit, dich live zu erleben. Auch wenn sie die Fakten schon aus deinem Lebenslauf kennen, solltest du sie in wenigen Minuten darstellen. Dabei kannst du dich an den drei Schritten „Ich bin, ich kann, ich will“ orientieren.

Antwort: Mein Name ist Marianne Mustermann, 27 Jahre alt und ich werde in diesem Semester mein Studium an der Universität Musterstadt abschließen. In meiner Thesis beschäftige ich mich mit der Optimierung der Kundenberatung im Unternehmen XY. Neben meinem Studium habe ich für die Firma XY gearbeitet und war dort für die Kundenbetreuung zuständig. Ich bin auf einem landwirtschaftlichen Betrieb aufgewachsen und kenne die Bedürfnisse von Landwirten von klein auf. Nach meiner Ausbildung als Landwirtin habe ich mich daher dazu entschieden, mein Wissen in dem Bereich Pflanzenbau im Studium zu vertiefen und möchte meine Erfahrungen nun in Ihrem Unternehmen im Vertrieb einbringen.

2 | Warum sollten wir ausgerechnet Sie einstellen?

Die Frage nach der Eignung sorgt bei vielen Bewerbern für Stress und Selbstzweifeln. Lass dich dadurch nicht verunsichern. Auch wenn es schwerfällt, sich gewissermaßen über die anderen Bewerber zu stellen, solltest du dich auf deinen persönlichen Werdegang fokussieren und den Mehrwert für das Unternehmen fokussieren. Am besten, du hast dabei noch die Stellenausschreibung im Hinterkopf und weißt, wonach die Personalverantwortlichen suchen.

Antwort: Für die Stelle als Vertriebsberaterin brauchen Sie jemanden, der über landwirtschaftliche Praxiskenntnisse verfügt und Spaß an der Beratung und dem Verkauf hat. Durch meine Berufserfahrung in dem Bereich und meinen Abschluss in Agrarwissenschaft bringe ich reichlich fachliche Expertise mit und weiß, worauf es ankommt.

3 | Was sind Ihre Stärken?

Auch die Frage nach den eigenen Stärken, kann für viele unangenehm sein. Doch hier geht es nicht um einen Lobgesang auf die eigene Person, sondern darum, zu zeigen, dass dein Werdegang und deine Persönlichkeit zur ausgeschriebenen Stelle passen. Dabei ist es wichtig, nicht nur mit Floskeln á la „Ich bin teamfähig und kommunikationsfähig“ zu antworten, sondern dass du deine Vorzüge auch mit Beispielen belegen kannst. Konzentriere dich außerdem nur auf das, was auch wirklich im Job von Belang ist.

Antwort: Ich arbeite gerne im Team. Mir macht es Spaß, mit verschiedenen Persönlichkeiten zu arbeiten und sich gegenseitig zu ergänzen, auch wenn man nicht immer einer Meinung ist. In einer Tätigkeit in der Fachschaft habe ich die Rolle der Mediatorin eingenommen und Konflikte frühzeitig erkannt und gelöst.

4 | Wo sehen Sie Ihre Schwächen?

Wenn nach den Stärken gefragt wird, liegt die Frage nach den Schwächen nahe und wird ebenso gerne gestellt. Die Personaler möchten mit dieser Frage herausfinden, ob du selbstkritisch bist und mit Schwächen offen und ehrlich umgehen kannst. Ehrlich bedeutet in dem Fall nicht, dass du alle deine Laster und Unzulänglichkeiten ausschweifend darlegst, sondern zeigst, dass du dir deiner Schwächen bewusst bist und wie du damit umgehst.

Antwort: In kleinen Runden fühle ich mich wohl und kann gut überzeugen. Mir fällt es aber manchmal schwer, vor einer großen Menschenmenge zu sprechen, da ich nicht so gerne im Mittelpunkt stehe. Ich habe aber gemerkt, dass es mir hilft, wenn ich mich der Situation stelle und sehe, dass meine Sorgen eigentlich unbegründet sind. Ich arbeite nun daran, auch in großer Runde selbstbewusster aufzutreten.

5 | Wo sehen Sie sich in zehn Jahren?

Du kannst dich zwar am Wahrsagen probieren, aber normalerweise kann niemand genau vorhersagen, was in fünf Jahren, geschweige denn zehn Jahren, sein wird. Es geht auch nicht darum, genauste Angaben zu deiner Zukunft zu machen. Gerade beim Berufseinstieg willst du wahrscheinlich erst mal Fuß in der Berufswelt fassen und machst dir noch keine Gedanken, was nach dem ersten Job wohl kommt. In deiner Antwort solltest du aber zeigen, dass du dir Gedanken um deine geplante Laufbahn und deine persönliche Entwicklung gemacht hast. Mit deiner Antwort kannst du deine Motivation zeigen und dass du dem Unternehmen auch langfristig erhalten bleibst, wenn die Rahmenbedingungen stimmen.

6 | Was denken Sie von Ihrem letzten Arbeitgeber?

Sofern du schon ein wenig Berufserfahrung gesammelt hast, kann dir diese Frage durchaus gestellt werden. Selbst wenn du sehr unzufrieden mit deinem früheren Chef warst oder dich die schlechte Arbeitsatmosphäre zur Kündigung gebracht hat, solltest du niemals über einen ehemaligen Arbeitgeber herziehen. Viel mehr solltest du den Fokus auf die positiven Seiten legen.

Antwort: Ich bin sehr dankbar für den Job, den ich bei XY machen konnte. Dort habe ich meine praktischen Erfahrungen im Vertrieb gesammelt und bekam die Möglichkeit, meine Kompetenzen in Fortbildungen weiterzuentwickeln. Für mich war das der ideale Einstieg in das Agribusiness.

7 | Wo liegen Ihre Gehaltsvorstellungen?

Wurde diese Frage nicht schon im Anschreiben der Bewerbung geklärt, kommt das Thema spätestens im Vorstellungsgespräch auf. Gerade Berufseinsteiger haben Schwierigkeiten damit, über ihren Gehaltswunsch zu sprechen. Es fehlt schlichtweg an Orientierung und die Angst, etwas falsch zu machen ist groß. Du solltest dich also unbedingt schon vor dem Gespräch darüber informieren, welches Gehalt für die Stelle üblich ist und es entsprechend deiner Kompetenzen und Erfahrungen anpassen. Grundsätzlich gilt: Das Gehalt wird als Brutto-Jahreseinkommen angegeben und enthält keine Angaben zu Zusatzleistungen.

Antwort: Meiner Erfahrung und fachlichen Qualifikation entsprechend empfinde ich ein Bruttogehalt von 37.000 Euro pro Jahr angemessen.

8 | Haben Sie noch weitere Fragen?

Zum Ende des Bewerbungsgesprächs wirst du in der Regel gefragt, ob du noch offene Fragen hast. Auf diese Frage gibt es nur eine mögliche Antwort: Ja. Auch wenn viele Fragen bereits während des Gesprächs geklärt wurden, solltest du mindestens eine Frage in petto haben. Wer keine Rückfragen stellt, wirkt schnell unvorbereitet oder desinteressiert.

Antwort: Ja, ich hätte noch einige Fragen zur ersten Zeit im Unternehmen. Welche Herausforderungen erwarten mich in den ersten drei Monaten und wie wird mein Erfolg gemessen?

AgriTalent

AgriTalent Profil - Dein digitaler Lebenslauf im Agrarbereich

Die Agrarbranche ist einzigartig, daher hat sie auch einzigartige Personalbedürfnisse. Genau diese wollen wir erfüllen - mit unseren AgriTalent Profilen.

Werdet Teil des AgriTalent Pools - einem Ort speziell für den Agrararbeitsmarkt.

✔️ Hier finden dich Arbeitnehmer und Arbeitgeber aus der Agrarbranche schnell und einfach.

❌  Konkurriere nicht mehr in branchenübergreifenden Netzwerkportalen wie Xing & Co. mit vielen Kandidaten.

👍 Lege jetzt dein kostenloses AgriTalent Profil an und werde ab sofort von Agrararbeitgebern gefunden.

Lebenslauf anlegen

AgriTalent werden - Lebenslauf Agrar

Werde AgriTalent

Profil anlegen und von Arbeitgebern aus der Agrarbranche gefunden werden!

Lebenslauf anlegen