Fachkraft Agrarservice

Hauptaufgaben

Grüne Berufe – Fachkraft Agrarservice
Fachkräfte für Agrarservice verbringen viel Zeit mit dem Fahren von Landmaschinen.

Fachkraft für Agrarservice ist ein relativ neuer Beruf. Als Mitarbeiter/in eines Lohnunternehmers führst Du Dienstleistungen für landwirtschaftliche Betriebe und andere Auftraggeber, wie z. B. Kommunen, aus. Eine Fachkraft für Agrarservice fährt Landmaschinen und kümmert sich um deren Wartung und Instandhaltung.
Du erledigst nahezu alle landwirtschaftlichen Arbeiten: Von der Grundbodenbearbeitung über die Saatbettbearbeitung bis hin zur Saat. Düngen und Pflanzenschutzmaßnahmen gehören ebenfalls zu Deinem Aufgabenbereich. Die Ernte erledigst Du mit modernen Mähdreschern, Rodern oder Häckslern. Du hältst Kontakt zu den Kunden und berätst sie.

Arbeitsorte

Fachkräfte für Agrarservice verbringen viel Zeit mit dem Fahren von Landmaschinen. Sie arbeiten auf Wiesen und Feldern. Häufig hältst Du Dich auch in der Maschinenhalle und der Werkstatt auf, um die Geräte und Maschinen zu waschen, reparieren und zu warten.

Dauer

Bundesweit 3 Jahre im dualen System (Ausbildungsbetrieb und Berufsschule).

Voraussetzungen

Neben dem Spaß an der Technik benötigst Du Interesse an der Landwirtschaft. Du musst die Zusammenhänge von Bodenbearbeitung, Saat und Wachstum kennen. Die Qualität Deiner Arbeit hat entscheidenden Einfluss auf das Ergebnis. Daneben übernimmst du die Verantwortung für die teuren Maschinen. Du informierst Dich ständig weiter, um den Kunden auf Augenhöhe zu begegnen. In der Ernte- und Bestellsaison bist Du bereit auch mal länger oder am Wochenende zu arbeiten. Gesetzlich ist kein bestimmter Schulabschluss gefordert. Die meisten Ausbilder erwarten einen Hauptschulabschluss oder mittleren Bildungsabschluss.

Perspektiven

Weiterbildungsmöglichkeit zum Agrarservicemeister.

Passende Stellenangebote im Bereich Agrarservice